Therapiebegleithund Bo


                                         Therapiebegleithund Bo

 

Ein kleiner Einblick in unseren Alltag mit Hund in der Physiotherapie.

Physiotherapie mal etwas anders!!! Schaut gern mal herein!

www.therapiebegleithund-luebeck.beepworld.de

 

Auf meiner HP könnt ihr noch mehr Fotos und Videos von unseren Einsätzen einsehen.

Viel Spaß dabei!!!

 

 

Tiergestützte Therapie mit dem Hund

Seit 2015 bieten wir tiergestützte Therapie an.

 

Unser Therapiebegleithund-Team:

Physiotherapeutin und Teamführerin: Sonja Schmiedt

Hund: Entlebucher Sennenhund Rüde „Bo“, 28.03.2013 geboren

   

        

Die Therapieeinheiten mit dem Hund werden im Brandenbaumer Therapiehaus Gehl, Becker, Schulz, Matthießen; Duvennester Weg 1; 23564 Lübeck angeboten.

Tel: 0451- 48 919 451, sowie auf Anfrage in Altenheimen, Schulen, Kindergärten oder bei Hausbesuchen.

 

Einblick in die Arbeit eines Therapiehundes:

Ein Therapiebegleithund-Team besteht aus einem Menschen mit physiotherapeutischer Ausbildung und seinem Hund, die zusammen eine beim Berufsverband anerkannte Ausbildung absolviert haben.

Die Ausbildung darf erst nach dem erfolgreichen Ablegen eines Eignungstestes begonnen werden, bei dem das Wesen des Hundes, dessen Ausbildungsstand und Gehorsam getestet wird und ob er für diese anspruchsvolle therapeutische Arbeit geeignet ist. Die Arbeit ist für den Hund sehr anstrengend und fordert ihm viel Konzentration ab. Er muss sich voll auf seinen Besitzer verlassen können, er muss sich ständig auf neue Patienten einlassen und dort sein Können, auch unter dem Signal von für ihn Fremden, unter Beweis stellen.

Diese Leistung des Hundes erfordert viel Training und Arbeit und auch starkes Vertrauen zueinander. Und dieses Zusammenspiel kann man in der Therapie erkennen und erleben.

Eine Stunde mit dem Therapiebegleithund lassen die Übungen, die vom Therapeuten gefordert werden, viel leichter, einfacher und spielerischer ausführen. Die Motivation wird gesteigert und Erfolge so schneller erzielt.

 

                       

Wo kann der Hund in der Physiotherapie eingesetzt werden?

  • Bei Kindern mit orthopädischen, chirurgischen oder neurologischen Krankheitsbildern
  • Bei Schlaganfall-Patienten
  • Bei Parkinson-Patienten
  • Bei Patienten mit Frakturen
  • Nach Schulter-/Knie-/Hüft-OP`s
  • In Altenheimen bei Einzel- oder Gruppentherapie
  • Gruppentraining in Kindergärten oder Schulen
  • Als Motivator, Lebensfreudeverstärker

 

Ist der Hund immer bei der Therapie dabei?

Grundsätzlich ja. Der Hund ist an 2-3 Tagen in der Woche im Dienst.

Sollte ein Patient den ausdrücklichen Wunsch haben, dass der Hund nicht dabei ist, wartet dieser in einem der Nebenräume. Ansonsten wird er immer aktiv oder passiv mit in die Therapie eingebunden.

In der Praxis gibt es aber natürlich auch Therapieräume, die „hundefrei“ sind, dass auch Patienten, die eine Allergie oder Ängste vor Hunden haben, eine erholsame Therapiestunde genießen können.

 

Fortbildungen/Ausbildung/ Seminare um und mit dem Hund:

  • Welpengruppe, Junghundgruppe, Fortgeschrittenen Gruppe fortlaufend bei D.O.G.S. in Bad Schwartau (nach Martin Rütter)
  • Themenvortrag : ein Welpe zieht ein
  • Seminar: Ernährung des Hundes
  • Seminar: Kommunikation und Körpersprache, Beobachtungstraining
  • Themenvortrag: Spaziergänge richtig gestalten
  • Hundewanderung
  • Seminar: Leinenführigkeit
  • Themenvortrag: Alltag mit Hund
  • Themenvortrag: Lernverhalten
  • Sachkundenachweis/ Hundeführerschein – mit erfolgreich abgelegter Prüfung, Stufe 2
  • Ausbildung zum Therapiebegleithund in Kiel beim DHT, Akademie für Tiergestützte Therapie

 

Bei Interesse an Therapieeinheiten mit Hund setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung.

Tel: 0451- 48 919 451

E-Mail: info@physio-matthiessen.de

oder gleich direkt bei mir:  sonja.schmiedt@gmx.de

 

 

 

Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!